Etwas makaber




Bei einer Geburtstagsfeier kann man das Gebursttagskind und die Gäste ruhig auch mal mit einem etwas makaberen Geburtstagssketsch überraschen.

Für diesen Geburtstagssketch werden zwei Personen benötigt, die schauspielerisch ein wenig Talent haben und ein Ansager, der nur ganz zu Anfang etwas sagen muss. Die Spieldauer beträgt insgesamt gerade mal 2 min.

Der Sketch beginnt mit einer Ansage, um den Zuschauern eine Stadionatmosphäre vorzugaukeln. Der Text könnte sinngemäß lauten: Sehr geehrte Damen und Herren, Sie befinden sich im restlos ausverkauften Arenastadion und in wenigen Minuten wird das Endspiel um die Europameisterschaft beginnen.

Auf einer Bank oder auf einem von zwei Stühlen sitzt ein Mann. Der zweite Mann tut so, als wenn er sich durch Menschenmassen drängen muss um dann diesen Freien Platz zu sehen. Aufatmend lässt er sich fallen, natürlich nicht ohne vorher zu murmeln: iss noch frei?

Der erste Mann, der von dem Zweiten kaum eine Notiz nimmt, sondern voller Spannung auf das Fußballfeld schaut, antwortet mit einem kurzen Nicken: mhm iss noch.

Der zweite Mann ist ganz erleichtert und seufzt: Man da habe ich ja nochmal Glück gehabt. Hoffentlich kommt nicht in letzten Moment noch jemand, der diesen Platz bezahlt hat.

Der erste Mann, schaut ihn das erste Mal direkt an und meint: Die Gefahr besteht nicht, ich hatte diesen Platz für meine Frau gekauft.

Ja, fragt der zweite Mann, und wo ist Ihre Frau heute?

Darauf antwortet der erste Mann: Die kommt nicht mehr, weil sie gestorben ist.
Der zweite Mann schaut etwas verlegen und sagt dann: Oh jee, mein herzliches Beileid. Nach einer Weile schaut er den ersten Mann wieder an und fragt: Warum haben Sie dann die Karten nicht irgend einem Verwandten gegeben?”

Der erste Mann, schon etwas genervt: Die haben doch alle keine Zeit, keiner wollte mitgehen, weil zur gleichen Zeit gerade die Beerdigung ist.